Zuchtschau 2017 - DTK - Gruppe Lüneburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zuchtschau 2017

Gruppe Lüneburg > Berichte aus der Gruppe > Klub-Zuchtschau
Am 05. März 2017 veranstalteten unsere Teckelgruppe traditionell unsere jährliche Zuchtschau im Gasthaus Sasse in Radbruch. Pünktlich um 14.00 h eröffnete unser Schauleiter Joachim Bahlmann die Veranstaltung mit einigen Grussworten, während sich viele fleißige Helfer bereits seit über einer Stunde bemühten  die Interessenten zu registrieren.

Danach wurde die Veranstaltung durch unsere Jagdhornbläser Gruppe, angeführt von Herrn Wolfgang Jänsch, mit einigen Jagdsignalen und der Teckelfanfare musikalisch eröffnet.

Herr Andreas Tornau, alsw Zuchtrichter, begrüßte ebenfalls das Publikum und begann anschließend einen Hund nach dem Anderen zu begutachten. Er prüfte insgesamt 27 Teckel, davon wurden leider 2 Fellnasen mit Zahnfehler, respektive Rutenfehler disqualifiziert und von der Zucht ausgeschlossen. Es bekamen aber auch 10 Hunde ein VORZÜGLICH, sowie 2 junde Fellnasen ein VIELVERSPRECHEND. Alle vorgestellten Hunde bekamen eine faire und
z. T. sehr Unterhaltsame Beurteilung während der Vorstellung im Ring.

Frau Henrike Kaiser hat mit Ihrem Rauhaar-Teckelrüden Othello vom Steenacker den Tagessieger der Zuchtschau gestellt. Wir gratulieren allen Hunden und Ihren Besitzern.

Wir danken den zahlreichen Mitgliedern, die im Vorfeld, sowohl als auch bei der erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung mitgeholfen haben. Sogar unser Ehrenmitglied Barthold Stahmann hat es sich wiedermal nicht nehmen lassen am Sonntag mit zum Erfolg beizutragen. Wir dürfen auch darauf hinweisen, dass alle Beteiligten ehrenamtlich für unseren Verein tätig sind.

Quelle: Zeitungsartikel aus dem Winsener Anzeiger

Auf der Suche nach dem schönsten Dackel in der Region

Dackel sind kleine Hunde, die gern groß wären und das lautstark kundtun – dieses weit verbreitete Vorurteil entkräfteten die rund 30 Rauh-, Lang- und Kurzhaardackel, die jetzt zu Gast in Radbruch waren. Im Rahmen der Zuchtschau der Ortsgruppe Lüneburg im Deutschen Teckelclub stellten sie sich den aufmerksamen Augen von Richter Andreas Tornau, der extra aus Bad Salzuflen angereist war, um die Hunde auf ihre Zuchttauglichkeit zu untersuchen.
„Andreas Tornau ist einer der beliebtesten Richter, weil seine Beurteilungen zwar hart, aber immer launig sind“, freute sich der Vorsitzende der Lüneburger Ortsgruppe Joachim Bahlmann, dass so viele Dackelbesitzer aus der ganzen Region angereist waren, um ihren Hund auf Zuchttauglichkeit prüfen zu lassen. Die wenigsten davon möchten tatsächlich in die Zucht einstigen. „Aber viele möchten sich die Möglichkeit offen lassen“, weiß Bahlmann. So auch Martin Quast mit seinem gerade sechs Monate alten Rauhaardacke Scotty, der extra aus Bad Bevensen nach Radbruch gekommen war. Scotty, der gerade als Jagdhund ausgebildet wird, bekam von Tornau die Note „vielversprechend“ und viel Lob für sein freundliches Wesen, und seine rassegerechten Bewegungen. Eine endgültige Beurteilung über die Zuchttauglichkeit bekommen die Dackel erst im Alter von knapp einem Jahr, wenn sie ausgewachsen sind.
Rauhaardackel sind nach wie vor die beliebtesten Dackel und das war auch in Radbruch schnell klar: Rund zwei Drittel der Dackel, die zur Schau gekommen waren, gehörten zu den Rackern mit dem leicht struppigen Fell. „Langhaardackel sind allerdings wieder im Kommen“, verriet Bahlmann. Die Hunde machten da keinen Unterschied. Die meisten von ihnen warteten geduldig und mit neugierigen Blicken neben dem Stuhl von Herrchen oder Frauchen auf ihren großen Auftritt oder genossen ein paar Streicheleinheiten auf dem Schoß.
Die Beurteilung von Zähnen und Körperbau auf dem Richtertisch machten sie genauso freundlich und begeistert mit wie die Runden auf dem Vorführteppich. Den allerdings nutzte der eine oder andere Dackel, der zum ersten Mal auf einer Schau war, für eine kleine Pinkelpause oder einen stürmischen Lauf. „Ein klarer Aspirant für unsere Begleithundeausbildung“, witzelte dann auch schon einmal Richter Tornau, der allen Besitzern die Ausbildung ihrer Dackel ans Herz legte. „Ein Rüpel kann nämlich sehr anstrengend sein und mit der Ausbildung wächst auch das Band zwischen Herr und Hund“, gab er den Dackelbesitzern mit auf den Weg.
Die freuten sich allerdings erst einmal über die vielen guten Noten, die die Hunde in Radbruch kassierten. Eine ganze Reihe von Dackeln bekam das Urteil „vorzüglich“ - die beste Note, die während einer Dackelschau vergeben wird. „Und auch wenn wir nur ein ,sehr gut’ bekommen haben, lieben wir unseren Cäsar immer noch“, verriet eine Pinneberger Dackelbesitzerin.


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü