Ich bin ein Dackel - DTK - Gruppe Lüneburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ich bin ein Dackel

Tipps zum Teckel > gesammelte Werke
ICH BIN EIN DACKEL...


Ich bin ein Dackel frech und jung, voll Übermut und voller Schwung!
Im Zuchtbuch steht: ich bin von Adel; mein Körperbau sei ohne Tadel!
Und was mit dem Gebiss wird sein, stellt sich ab sechstem Monat’ ein.

Doch seh` auch ich hier kein Bedenken, man muss mir nur `nen Knochen schenken!
Der macht die Zähne, nach Bedarf, auch noch für and`re Sachen scharf!
Ganz wunderbar ist rohes Fleisch, nur kein Gewürz und nicht zu weich!

Und "Gassi" gehen, das muss schon sein, sonst mach` ich in die Stube `rein.
Der große Garten und der Teich, hier bin ich gern in meinem Reich!
Hier wird ein jeder dann verbellt, der sich zu nah am Zaun aufhält.

Der grüne Wald ist mein Revier, das ist `was für ein Dackeltier!
Die Düfte geh`n mir in die Nase, wo sind die Füchse, wo der Hase?
und wenn die Büchse lauthals kracht, in meiner Brust das Herze lacht.

Mit tiefer Nas` such` ich derweil das Wildbret schnell, zum Weidmannsheil!
Es klopft der Specht, das Rehlein springt, der Erpel quäkt, ein Vogel singt,
ich liebe, wenn Herrchen dann im grünen Rock mit mir sitzt auf dem hohen Bock.

Ich forsche gern im dicksten Dreck; und ist`s am schönsten, muss ich weg.
Wie schrill klingt dieses Rufen, Pfeifen. Ich lass mich später dann abseifen,
wenn das für mich auch eine Qual, ich freu` mich schon auf `s nächste Mal!

Liebkost man mich, hab` ich es gern, bin treu ergeben meinem Herrn.
Weiß auch: ich muss gehorsam sein! Darf ich dann `mal ins Sesselein?
Nur mit `ner Decke, ich sag`s ehrlich, das find` ich himmlisch, einfach herrlich!

Dass ich bin heute hier der Star, das ist doch einfach wunderbar.
Bin meines Wertes mir bewusst, voll Stolz schwillt mir die Dackelbrust.
Mein Stammbaum spricht für gute Rasse, wir Dackel sind nun einmal "Klasse!"




 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü